Ultrasport Heimtrainer F-Bike Testbericht Das Ultrasport Heimtrainer F-Bike mit Handpuls-Sensoren ist ein sehr kompaktes und faltbares Heimfahrrad, welches zu einem sehr günstigen Preis angeboten wird.

Da stellt sich natürlich die Frage, wie es bei dem Gerät mit der Qualität und den Trainingsmöglichkeiten aussieht. Um dies festzustellen, haben wir das Heimfahrrad einem Test unterzogen…

Aufbau und Verarbeitung

Aufgrund des sehr geringen Preises waren wir zunächst es skeptisch, was die Qualität und Verarbeitung des Heimtrainers betrifft. Allerdings macht das Gerät auf den ersten Blick einen durchaus stabilen Eindruck.

Der Aufbau gelingt dank der beiliegenden Anleitung relativ zügig und das Rad steht anschließend fest und sicher auf dem Boden. Die Anleitung ist komplett in Deutsch und das zum Aufbau benötigte Werkzeug wird vom Hersteller mitgeliefert.

Das Fahrrad ist ideal für Personen, die nur wenig Platz in ihrer Wohnung haben. Es lässt sich mit wenigen Handgriffen zusammenklappen und aufgrund des geringen Gewichts leicht wegtragen und verstauen.

Das einzig Negative ist der etwas seltsame Geruch, der von den Plastikteilen ausgeht. Allerdings lässt dieser nach einer gewissen Zeit auch wieder nach.

Technische Details:

  • Aufbaumaße: 70 cm x 38 cm x 102 cm
  • Zusammengeklappt: 34 cm lang x 38 cm breit x 124,5 cm
  • Computer mit 4 Funktionen
  • Verstellbarer magnetischer Widerstand.
  • Einstellbarer, gepolsterter Sattel.

 

Training mit dem Ultrasport Heimtrainer

Der Sattel lässt sich in mehreren Stufen auf die gewünschte Höhe einstellen. Allerdings ist das Heimfahrrad für Personen über 1,80 Meter nur bedingt zu empfehlen.

Bei größeren Personen kommen die Knie mit der Lenkstange ins Gehege. An die Doppelstange in der Mitte des Rades muss man sich zu Beginn etwas gewöhnen. Wer den Kniff jedoch erst mal raushat, kann gut auf das Rad aufsteigen.

Die Pedale lassen sich gut treten und die Geräuschentwicklung ist dabei relativ gering. Das Fahrrad steht auch während des Trainings sehr sicher und das Tretlager gibt keinerlei knarrende Geräusche von sich.

Zur Einstellung des Widerstands stehen 8 Stufen zur Verfügung. Für Hobbyfahrer, die das Fahrrad zur zusätzlichen sportlichen Betätigung nutzen wollen, sind diese durchaus ausreichend. Für Profifahrer ist der Widerstand jedoch zu gering, was bei einem Gerät dieser Preisklasse jedoch auch nicht verwundert.

Der Trainingscomputer bietet die Anzeige von Trainingszeit, Geschwindigkeit, Distanz und Kalorien. Was die Genauigkeit der Angaben betrifft, hatten wir beim Test jedoch einige Zweifel.

 

Unser Fazit zum Test

Das Ultrasport Heimtrainer F-Bike ist ein preisgünstiger Heimtrainer, der für Freizeitsportler in jedem Falle geeignet ist. Für ein Heimfahrrad dieser Preisklasse fällt die Qualität und Verarbeitung in jedem Fall sehr positiv aus.

Wenn Sie auf der Suche nach einem günstigen Heimfahrrad sind und nur wenig Platz zur Verfügung haben, ist dieses Gerät durchaus zu empfehlen. Einschränkungen gibt es bezüglich der Körpergröße sowie des einstellbaren Widerstandes.

> HIER Online Kaufen…

 

Was Kunden sagen:

“Mit diesem kleinen Bike habe ich genau das gefunden, was ich gesucht hatte. Zwar sind mit dem F-Bike keine extrem schnellen Geschwindigkeiten möglich, sein Fett bekommt man aber dennoch weg.

“Aufgrund des ordentlichen Preises sowie der platzsparenden Bauweise mussten wir nicht lange überlegen. Das Ultrasport Bike kriegt von mit 5 volle Sterne.”

“…selbst was die Verarbeitung anbelangt, bin ich mit dem Ultrasport zufrieden, die Plastikteile sind sehr robust und der Trainingscomputer arbeitet zuverlässig.”

> Angebot HIER Online Kaufen…

.

Weitere Empfehlungen:

> AsViva Power Stepper (Bestseller) Testbericht…

> Kettler AXOS Rudergerät im Sonderangebot…

> Fitness Ernährungsplan zum Abnehmen…

.

.